Fasnachtsfeuer / Redli Spränge

Zum Abschluss der Fasnacht wird in den Dörfern des Leimentals ein Fasnachtsfeuer entzündet. In Therwil trifft man sich am Sonntag nach der Fasnacht beim Kirchplatz. Nach dem Fackeln verteilt und angezündet worden sind, setzt sich der Zug über den Löwenkreisel durchs Dorf Richtung Känelboden (Fussballplatz) in Bewegung. Oberhalb des Fussballplatzes ist das grosse Fasnachtsfeuer sichtbar. An kleineren Feuern entlang des Weges werden die mitgebrachten Sprängredli auf Haselnuss oder Schwarzdorn Ruten im Feuer gedreht. Brennt der äussere Rand vom Redli wird es über den Bock, ein schräg gestelltes Brett, geschlagen,
(ähnlich wie beim Hornussen), so dass dieses wie ein glühender Frisby in die Nacht segelt. Die Ruten werder aber auch für die mitgebrachten Klöpfer gebraucht. Gestärkt sprengen die Ausdauernsten fast bis zum Morgen.
Die Redli können beim Grossmatthof erstanden werden.